Weiter zum Inhalt
04Mai

Topfschlagen gegen die Herprämie

Für den Kita-Ausbau und gegen die Herdprämie.

Heute um 17:00 h wird es von den Grünen Köln auf der Schildergasse (Höhe P&C) eine Aktion gegen das unsägliche Betreuungsgeld von Kristina Schröder geben. Bringt Schürzen, Töpfe und Kochlöffel mit.

Denn: von fast allen Seiten hagelt es Kritik an den schwarz-gelben Plänen, das Betreuungsgeld nächstes Jahr einzuführen. Es handelt sich um Zahlungen bis zu 150 € an diejenigen, die ihre Kind nicht in eine Kita geben.

 

Inzwischen sprechen sich sogar in der schwarz-gelben Bundesregierung zahlreiche CDU-Abgeordnete gegen dieses absurde Projekt aus. Und auch CDU-Familienministerin Kristina Schröder hat rechtliche Bedenken und kündigt eine Prüfung des Gesetzesvorhaben an.Wie, wenn nicht als absurd, kann man ein Gesetzesvorhaben bezeichnen, das den Menschen eine Kompensation dafür zahlt, dass sie eine staatliche Leistung – in diesem Fall den geförderten Kita-Platz – nicht in Anspruch nimmt?

Kein Glück am Herd!

 

Es gibt keine gesellschaftliche Mehrheit für diese Herdprämie.  Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände und vor allem auch Eltern sind dagegen“, sagt Judith Hasselmann. „Ich appelliere auch an die Herren Röttgen und Lindner, sich nicht nur in NRW gegen das Betreuungsgeld auszusprechen, sondern auch in Berlin“.

Denn nicht für Kinder und ihre Entwicklung ist dieses Vorhaben fatal, sondern auch für die Frauenerwerbstätigkeit und somit die eigenständige Existenzsicherung.

Wenn Sie etwas tun wollen, können Sie die CDU Abgeordnete, die auch im Bundestag dagegen sind, eine Mail schreiben. Hier geht es zu unserer Kampagnenseite.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
44 Datenbankanfragen in 0,176 Sekunden · Anmelden